Detailsuche

Suchergebnisse 1-10 von insgesamt 32 gefundenen.


Projekt Details
Aachen ist e-mobil: Dienst-Pedelecs für städtischen Mitarbeiter/innen

Als Modellregion für Elektromobilität nimmt Aachen eine Vorreiterrolle ein; die Nutzung von Elektrofahrrädern ist ein Baustein. Um Einsatzmöglichkeiten und Eignung von Pedelecs für Dienstgänge zu testen, wurden bei der Stadtverwaltung 7 Pedelecs beschafft.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Aachen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: > 100.000
Träger: Stadt Aachen
Stand: 2016
Handlungsfelder:
4.1.1 Unterstützung bewusster Mobilität in der Verwaltung
4.1.2 Kommunale Fahrzeuge

Bad Schussenried mit dem Pedelec erkunden

Die Tourist-Information Bad Schussenried bietet Einwohnern und Besuchern die Möglichkeit Bad Schussenried mit Pedelecs zu erkunden und das besondere Fahrgefühl der nachhaltigen Mobilität zu erleben.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Bad Schussenried
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: < 10.000
Träger: Stadt Bad Schussenried
Stand: 2012
Handlungsfelder:
4.1.1 Unterstützung bewusster Mobilität in der Verwaltung

BAPTS – ein integriertes Politik- und Modelllösungspaket für einen modernen und umweltfreundlichen ÖPNV

Die Stadt Bielefeld beteiligt sich an einem EU-Projekt zur Entwicklung konkreter Lösungen den ÖPNV noch attraktiver, bequemer, sicherer, zuverlässiger und umweltfreundlicher zu gestalten …

zur Projektbeschreibung

Kommune: Bielefeld
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: > 100.000
Träger: Stadt Bielefeld, EU
Stand: 2014
Handlungsfelder:
4.1.1 Unterstützung bewusster Mobilität in der Verwaltung
4.4.1 Qualität des ÖPNV-Angebots
4.4.3 Kombinierte Mobilität
4.5.1 Mobilitätsmarketing in der Kommune
6.2.2 Andere Städte / Gemeinden und Regionen

Kreisweites STADTRADELN

Die zehn Kommunen des Kreises Unna haben im Jahr 2017 erstmalig gemeinsam an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis teilgenommen.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Bönen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: > 100.000
Träger: Gemeinde Bönen / Stadt Unna
Stand: 2017.08
Handlungsfelder:
4.3 Nicht motorisierte Mobilität
6.4 Kommunikation und Kooperation mit Einwohner und lokalen Multiplikatoren

Elektroauto für alle Bürger

Die Gemeinde Ebhausen erwarb ein Elektroauto (Renault Zoe) für die ganze Bürgerschaft. Neben seiner Funktion als Dienstfahrzeug für die Verwaltung, kann es durch die Bürger als Car-Sharing gemietet werden, dient als Beförderungsdienst für mobilitätsbeeinträchtigte Personen und ergänzt den ÖPNV über einen festen Fahrplan an zwei Wochentagen.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Ebhausen
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: < 10.000
Träger: Gemeinde Ebhausen
Stand: 2015
Handlungsfelder:
4.1.2 Kommunale Fahrzeuge
4.4.3 Kombinierte Mobilität

Das Parkraumkonzept der Wartburgstadt Eisenach

Im Verkehrsentwicklungsplan Innenstadt der Wartburgstadt Eisenach sind Grundsatzlösungen vorgeschlagen bzw. Planungs­fragen aufgeworfen worden, die in nachfolgenden Planungsschritten zu überprüfen bzw. zu beantworten sind.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Eisenach
Bundesland: Thüringen
Einwohner: 20.000 - 50.000
Träger: Stadt Eisenach
Stand: 2016
Handlungsfelder:
1.2.2 Mobilitäts- und Verkehrsplanung
4.2.1 Parkraumbewirtschaftung

Energiesparend fahren lernen bei der ÜSTRA in Hannover

Seit 2004 werden bei der üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG Schulungen aller Fahrer zu vorausschauender, energiesparender Fahrweise durchgeführt. Die Schulungen erfolgen unternehmensintern und werden jährlich aufgefrischt ...

zur Projektbeschreibung

Kommune: Hannover
Bundesland: Niedersachsen
Einwohner: > 100.000
Träger: ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe AG
Stand: 2008
Handlungsfelder:
4.4.1 Qualität des ÖPNV-Angebots
5.2.3 Weiterbildung

Förderprogramm Umweltfreundlich Mobil

Im Rahmen des Förderprogramms „Umweltfreundlich mobil" fördert die Stadt Heidelberg Personen, die freiwillig ein Fahrzeug abmelden einmalig mit einem Jahresticket für den öffentlichen Personennahverkehr. Auch wer auf alternative Antriebstechniken setzt und ein Elektro-, Hybrid – oder Erdgasfahrzeug kauft erhält einer Förderung.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Heidelberg
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: > 100.000
Träger: Stadt Heidelberg
Stand: 2016
Handlungsfelder:
4.5.1 Mobilitätsmarketing
4.5.2 Beispielhafte Mobilitätstandards
6.5.3 Finanzielle Förderung

Radstation Ibbenbüren – Mobilitätsmarketing zu umweltschonender Mobilität

Radstationen sollen als notwendige Verkehrsinfrastruktur in Groß- und Mittelstädten mit Bahnhöfen zum bewussteren Umgang in der persönlichen Mobilität beitragen, den Modal-split zu umweltschonenderen Mobilitätsformen erhöhen, Verkehrsentlastung in Städten fördern und indirekt – durch Anreizsetzung zur Fahrradnutzung – die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger durch aktive körperliche Betätigung fördern. Die Radstation Ibbenbüren zählte zu den ersten im Lande NRW.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Ibbenbüren
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Ibbenbüren
Stand: 2011
Handlungsfelder:
4.3.3 Abstellanlagen
4.4.3 Kombinierte Mobilität

Aktionsplan Elektromobilität Iserlohn

Dass Elektromobilität für Iserlohn nicht nur eine vorübergehende Modeerscheinung ist, beweist die Stadt mit einem langfristig angelegten Aktionsplan, der den Weg in eine Elektromobile Zukunft aufzeigt. Im Rahmen des vom EU-Programm „Intelligente Energie für Europa“ geförderten Projektes „Emobility Works“ und unter Beteiligung wichtiger Akteure der Stadt wurde ein Aktionsplan entwickelt, der auf ein breites städtisches Bündnis für Elektromobilität aufbaut.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Iserlohn
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Iserlohn
Stand: 2017.05
Handlungsfelder:
4.5. Mobilitätsmarketing
6.4 Kommunikation und Kooperation mit Einwohner und lokalen Multiplikatoren

Maßnahmenbereiche
1. Entwicklungsplanung, Raumordnung
2. Kommunale Gebäude, Anlagen
3. Versorgung, Entsorgung
4. Mobilität
5. Interne Organisation
6. Kommunikation, Kooperation