Detailsuche

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5 gefundenen.


Projekt Details
Radstation Ibbenbüren – Mobilitätsmarketing zu umweltschonender Mobilität

Radstationen sollen als notwendige Verkehrsinfrastruktur in Groß- und Mittelstädten mit Bahnhöfen zum bewussteren Umgang in der persönlichen Mobilität beitragen, den Modal-split zu umweltschonenderen Mobilitätsformen erhöhen, Verkehrsentlastung in Städten fördern und indirekt – durch Anreizsetzung zur Fahrradnutzung – die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger durch aktive körperliche Betätigung fördern. Die Radstation Ibbenbüren zählte zu den ersten im Lande NRW.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Ibbenbüren
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Ibbenbüren
Stand: 2011
Handlungsfelder:
4.3.3 Abstellanlagen
4.4.3 Kombinierte Mobilität

Mit Rad und Tat zur Ausbildung

In der mittelfränkischen Kleinstadt Merkendorf wurde eine Radwegeverbindung für die Studierenden der Landwirtschaftlichen Lehranstalten im Ortsteil Triesdorf zum Bahnhof in Triesdorf geschaffen …

zur Projektbeschreibung

Kommune: Merkendorf
Bundesland: Bayern
Einwohner: < 10.000
Träger: Stadt Merkendorf
Stand: 2009
Handlungsfelder:
4.3.2 Radwegenetz, Beschilderung
4.3.3 Abstellanlagen
4.4.3 Kombinierte Mobilität

Kollektivanlage am Bahnhof Holten erstellt

Am Bahnhof Oberhausen-Holten an der DB-Strecke Oberhausen – Emmerich wurde im Zuge der Erstellung eines Verknüpfungspunktes (Schienenverkehr, ÖPNV, PKW, Krafträder, Fahrräder und Fußgänger-/innen) auch die die Möglichkeit geschaffen, Fahrräder sicher und überdacht unterzustellen.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Oberhausen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: > 100.000
Träger: Stadt Oberhausen
Stand: 2016
Handlungsfelder:
4.3.3 Abstellanlagen
4.4.3 Kombinierte Mobilität

Fahrradförderung in der Stadt Offenburg - eine Erfolgsgeschichte

Radverkehr ist in Offenburg schon seit vielen Jahren ein ganz wichtiges Thema in der Stadtentwicklung und Verkehrsplanung. Übergeordnet geht es darum, eine umweltfreundliche und stadtverträgliche Verkehrsmobilität zu gewährleisten. Aus diesem Grund möchte die Stadt ihren Bürgerinnen und Bürgern ein gutes Fahrradklima und entsprechende Infrastruktur und Service anbieten.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Offenburg
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Offenburg
Stand: 2016
Handlungsfelder:
1.2.2 Mobilitäts- und Verkehrsplanung
4.3.2 Radwegenetz, Beschilderung
4.3.3 Abstellanlagen
4.5.2 Beispielhafte Mobilitätsstandards

Einfach mobil in Offenburg: Infrastruktur der Nahmobilität mit einheitlichem Design

Unter der Marke Einfach Mobil sind im badischen Offenburg in der Pilotphase 2015/2016 vier Mobilitätsstationen entstanden, die Platz für Bike- und Carsharing und Abstellmöglichkeiten für private Fahrräder in enger Kombination mit Haltepunkten des Bus- und Schienenverkehrs bieten. Diese Angebote können mit der Mobilitätskarte Einfach mobil zu vergünstigten Kosten genutzt werden.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Offenburg
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Offenburg
Stand: 2016
Handlungsfelder:
4.3.3 Abstellanlagen
4.4.3 Kombinierte Mobilität 4.5.1 Mobilitätsmarketing

Maßnahmenbereiche
1. Entwicklungsplanung, Raumordnung
2. Kommunale Gebäude, Anlagen
3. Versorgung, Entsorgung
4. Mobilität
5. Interne Organisation
6. Kommunikation, Kooperation