Detailsuche

Suchergebnisse 1-6 von insgesamt 6 gefundenen.


Projekt Details
Altbausanierungsberatung und daran gekoppeltes Förderprogramm AltbauOptimal

Durch Fördermaßnahmen und Informationen der Stadt Bocholt sollen Altbaubesitzer zur energetischen Sanierung angeregt werden. Aus diesem Grund können sich die Bocholter Hausbesitzer für eine Altbausanierungsberatung anmelden. Kosten hierfür 100,- Euro.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Bocholt
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Bocholt
Stand: 2014
Handlungsfelder:
6.4.2 Konsumenten, Mieter
6.5.3 finanzielle Förderung

Serviceagentur Altbausanierung SAGA und Klimafreundliches Wohnen in Düsseldorf

Altbauten sanieren und dabei den Energieverbrauch senken – dieses Ziel verfolgt seit Juni 2004 die Düsseldorfer „Serviceagentur Altbausanierung (SAGA)“. In Kooperation mit den Stadtwerken Düsseldorf AG und der Verbraucherzentrale NRW richtet sich die SAGA an alle privaten Eigentümer, die ihre Wohngebäude sanieren wollen.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Düsseldorf
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: > 100.000
Träger: Stadt Düsseldorf/Umweltamt, Verbraucherzentrale NRW, Stadtwerke Düsseldorf AG
Stand: 2014
Handlungsfelder:
6.3.1 Energieeffizienzprogramme in und mit Wirtschaft, Gewerbe, Industrie, Dienstleistung
6.4.2 Konsumenten, Mieter
6.5.3 Finanzielle Förderung

Förderprogramm Umweltfreundlich Mobil

Im Rahmen des Förderprogramms „Umweltfreundlich mobil" fördert die Stadt Heidelberg Personen, die freiwillig ein Fahrzeug abmelden einmalig mit einem Jahresticket für den öffentlichen Personennahverkehr. Auch wer auf alternative Antriebstechniken setzt und ein Elektro-, Hybrid – oder Erdgasfahrzeug kauft erhält einer Förderung.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Heidelberg
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: > 100.000
Träger: Stadt Heidelberg
Stand: 2016
Handlungsfelder:
4.5.1 Mobilitätsmarketing
4.5.2 Beispielhafte Mobilitätstandards
6.5.3 Finanzielle Förderung

„Solareuro“ - Finanzanreiz zu Solarnutzungen

Die Nutzung privatrechtlicher Anreize zur Förderung energiesparender Bauweisen im Stadtgebiet hat in Ibbenbüren eine Tradition, die in die 90er Jahre zurückreicht. Lokale Erfahrungen in privatrechtlichen Vertragsregelungen mit den Erwerbern städtischer Baugrundstücke veranlassten die Stadt Ibbenbüren, das Instrument von Finanzanreizen in den Kaufverträgen als neues Anreizsystem zu nutzen. Bei Realisierung einer solaren Nutzungsanlage innerhalb des Zeitraumes der vertraglich vereinbarten Bebauungsverpflichtung wird ein Bonus an den Eigentümer des Baugrundstückes gezahlt, wenn die durch Rechnungsbelege nachgewiesenen Installationskosten einer Solaranlage den Bonusbetrag übersteigen.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Ibbenbüren
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Ibbenbüren
Stand: 2016
Handlungsfelder:
1.3.1 Grundstückseigentümerverbindliche Instrumente
1.3.2. Innovative, nachhaltige städtische und ländliche Entwicklung
6.5.3 Finanzielle Förderung

Stadt Siegen bietet finanzielle Förderung zur energetischen Sanierung

Durch Förderprogramme der Stadt Siegen konnte den Energieverbrauch, insbesondere bei der Nutzung von Raumwärme, reduziert werden.

zur Projektbeschreibung

Kommune: Siegen
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Siegen
Stand: 2014
Handlungsfelder:
6.5.3 Finanzielle Förderung

Waiblinger Netzwerk gegen den Klimawandel

Mit einem Internetprojekt auf der städtischen Internetseite startet die Stadt Waiblingen einen weiteren Baustein im Netzwerk gegen den Klimawandel …

zur Projektbeschreibung

Kommune: Waiblingen
Bundesland: Baden-Württemberg
Einwohner: 50.000 - 100.000
Träger: Stadt Waiblingen
Stand: 2009
Handlungsfelder:
6.1.2 Vorbildwirkung, Corporate Identity
6.4.2 Konsumenten, Mieter
6.5.3 Finanzielle Förderung

Maßnahmenbereiche
1. Entwicklungsplanung, Raumordnung
2. Kommunale Gebäude, Anlagen
3. Versorgung, Entsorgung
4. Mobilität
5. Interne Organisation
6. Kommunikation, Kooperation