1.000 Pumpen für Siegen

 
Selbsteinschätzung der Kommune

Kommunendaten
Projektdaten
Kontakt

Klimaschutzbeauftragter der Stadt Siegen stößt gemeinsam mit dem lokalen Handwerk und der regionalen Wirtschaft die deutschlandweite größte Austauschaktion für Heizungspumpen an.


 

Ziel des Projektes war der Austausch von mindestens 1000 alten Heizungspumpen gegen entsprechend viele moderne Hocheffizienzpumpen. Durch diesen Austausch können nach einer Berechnung durch den Innungsobermeister Herrn Karl-Friedrich-Bublitz jeweils bis zu 80-90 % des Stroms zum Betrieb der Pumpen eingespart werden.

Neben dem Austausch der alten Heizungspumpen durch Installateure aus der Region, bieten diese zudem weitere Bausteine an, die die Energieeffizienz noch weiter steigern. Diese Bausteine sind Heizungschecks, der Austausch von Zirkulationspumpen sowie der Einbau voreinstellbarer Thermostate und insbesondere die Einregulierung der Heizungsanlage (Hydraulischer Abgleich). Die Kosten für die Inanspruchnahme des gesamten Paketes belaufen sich auf 1.200 Euro.

Krönender Abschluss der Kampagne ist die Verleihung des kreisweit ausgeschriebenen Klimaschutzförderpreises. Dieser mit 12.000 € hoch dotierte Preis wurde an vorbildliche Klimaschutz-Akteure ausgeschüttet. Dazu zählen der Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen (u.a. für den Aktionsbus Sichtwechsel) und zwei Evangelische Kirchengemeinden. Zusätzlich wurden als Sonderpreise der Jury vier soziale und pädagogische Einrichtungen im Kreis Siegen-Wittgenstein bedacht. 

Das besondere an solch einer Austauschaktion sind die relativ geringen Investitionskosten, die sich nach rund fünf Jahren amortisieren. Auf diesem Wege wird langfristig gesehen der Energieverbrauch gesenkt, der Einsatz von fossilen Brennstoffen reduziert und der Ausstoß des schädlichen Treibhausgases CO2 vermindert.

Gespeist wurde der Preis aus der Vereinbarung mit dem Hauptsponsor der Kampagne, dem Pumpenhersteller WILO, für jede ausgetauschte Pumpe 12 Euro in einen Klimaschutzfond einzuzahlen. Aufgrund des Erfolges haben noch weitere Firmen und Installateure zugestiftet.

Die Versorgungsbetriebe der Stadt Siegen unterstützen Ihre Kunden aber auch nach Abschluss der Kampagne weiterhin mit 75 Euro pro Pumpentausch (durch den Fachinstallateur) oder Hydraulischem Abgleich. Die Arbeitskosten der Handwerker können steuerlich geltend gemacht werden.

Das groß angelegte Projekt 1000 Pumpen für Siegen steht unter der Schirmherrschaft von NRW-Umweltminister Johannes Remmel und dem Siegener Bürgermeister Steffen Mues. Initiiert wurde das Projekt durch den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Siegen, durchgeführt durch den Leistungsverbund der Innung SHK im Kreis Siegen-Wittgenstein. Das ist ein Zusammenschluss der Fachinstallateure mit den Fachgroßhändlern und der Fachindustrie. Unterstützt wurde die Aktion auch von den örtlichen Versorgern. Staatliche Förderungen gab es für die Aktion nicht.

Das Ergebnis lag mit 1.500 verkauften Pumpen noch über dem selbst gesteckten Ziel. Damit kann von einer jährlichen Stromeinsparung von über 800.000 KWh ausgegangen werden. Ergänzt man noch die eingesparte Heizenergie durch die Heizungsoptimierung (ca. 1.200.000 KWh) entspricht das dem Jahresstromverbrauch von 500 Durchschnittshaushalten. Daraus ergibt sich die jährlich eingesparte Menge an CO2 von ca. 750.000 kg.

Logo eea

Projektstand 2014

© Bundesgeschäftsstelle European Energy Award