Energieeffizienzwochen in der Stadtverwaltung Bielefeld

 

Kommunendaten
Projektdaten
Kontakt

Im Herbst 2010 führte die Stadt Bielefeld Energieeffizienzwochen für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung durch. Ziel war es mittels Schulungen das Nutzerverhalten zu optimieren und auf diese Weise die Energieverbräuche zu senken.

Heizenergieverbrauch im Rathaus

Heizenergieverbrauch im Rathaus
in den Jahren 2000-2009
© Stadt Bielefeld Detailansicht

Eine Stadtverwaltung wie die Bielefelds, mit rund 4.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, stellt eine nicht unerhebliche  Energiekonsumentin in Bezug auf Elektrizität und Wärme dar und ist somit auch eine große CO2-Emmitentin.

Der Heizenergieverbrauch ist zwar in den letzten 10 Jahren gesunken, allerdings von 2007 bis 2009 wieder kontinuierlich um 4,2 % gestiegen.

Dem entgegen wirken kann eine optimierte Gebäudetechnik. Doch auch das Nutzerverhalten der Angestellten kann zu nicht unerheblichen Energieeinsparungen führen. Hierzu müssen die Nutzerinnen und Nutzer im ersten Schritt für das Thema Energiesparen sensibilisiert werden, um im weiteren Verlauf ihr Verhalten entsprechend anzupassen.

Mit diesen Zielvorstellungen organisierten die Stadt und die Stadtwerke im Rahmen der Bielefelder KlimaKampagne für den Herbst 2010 die Energieeffizienzwochen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung. Im Vordergrund der Aktion stand hierbei die Vermittlung ausführlicher Informationen zu Energieeinsparmöglichkeiten im Büro.

Im ersten Schritt fand eine Begehung des Rathauses durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke sowie einem beauftragten Beratungsbüro statt. Durch die Begehung sollten energetische Schwachstellen ermittelt werden und Ergebnisse für die weitere Verwendung in anschließenden Schulungen gewonnen werden.

Im Laufe der folgenden drei Wochen wurden insgesamt 16 Schulungen für 800 Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter der Verwaltung durchgeführt. Begleitet wurden die Schulungen durch die im Rathaus durchgeführte Ausstellung Klima schützen kann jeder.

Im weiteren Verlauf konnten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rahmen von Aktionstagen u.a. an Infoständen individuell Fragen stellen und sich beraten lassen. Begleitet wurde die Aktion durch die intensive Veröffentlichung von Informationen und Schulungsmaterialen im städtischen Intranet und direkte Beratungsgespräche in den einzelnen Büros durch Fachberater.

In den folgenden Monaten wurden regelmäßig unterschiedliche Aktionen und Tipps im Intranet veröffentlicht, wie z.B. die Möglichkeit für Verwaltungseinheiten kostenlose Stromzähler für Messungen durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten. Diese Angebote wurden ebenfalls intensiv wahrgenommen.

Die Resonanz der Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter macht deutlich, dass das Thema Energieeffizienz auf großes Interesse stößt. Daher kann davon ausgegangen werden, dass die Schulungen spürbare Auswirkungen auf die künftigen Energieverbräuche haben werden. Hierbei kommen die neu gewonnenen Erkenntnisse natürlich nicht nur in der Verwaltung zum tragen sondern ebenso in den einzelnen Haushalten der einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Ergebnisse der Begehungen werden aktuell verwaltungsintern auf Realisierung von technischen Verbesserungsmaßnahmen geprüft.

  Downloads
  Publikationen

Druckversionzur Startseite

Logo eea

Projektstand 2011

© Bundesgeschäftsstelle European Energy Award