NordseeFlitzer – Elektroautos zum kostenlosen Ausleihen für Urlaubsgäste

 
Selbsteinschätzung der Kommune

Kommunendaten
Projektdaten
Kontakt

Unseren Urlaubsgästen steht als besonderer Urlaubsservice Elektro-Autos der Marke Renault ZOE zur Verfügung. Diese können kostenlos unter Vorlage der Nordsee-Service-Card für vier Stunden ausgeliehen werden. Jede weitere Stunde kostet 6,90 €.

Touristen schätzen die niedersächsische Nordseeküste unter anderem wegen der guten Nordseeluft. Da wir uns dem Naturschutz, insbesondere dem UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer verpflichtet fühlen, setzen wir auf Nachhaltigkeit und auf eine umweltbewusste Initiative: Unsere Nordsee-Flitzer!

Insgesamt werden den Urlaubern zehn Elektroautos angeboten, verteilt auf die Orte Krummhörn-Greetsiel, Dornum, Carolinensiel-Harlesiel, Neuharlingersiel, Werdum, Esens-Bensersiel, Varel-Dangast und Norden-Norddeich und das Wangerland.

Das Angebot der Nordsee-Flitzer richtet sich vor allem an Gäste, die ohne eigenes Fahrzeug anreisen und eine Alternative zum allgemeinen Nahverkehr suchen. Der "mobile" Urlaubsgast soll sich von diesem Angebot ebenfalls angesprochen fühlen, um eine neue Erfahrung des umweltbewussten Mobilseins zu erleben. Eine weitere bedeutsame Zielgruppe sind die Camping- und Wohnmobilurlauber. Viele Wohnmobillisten greifen auf dieses Angebot zurück, um nicht das eigene Wohnmobil für Ausflüge in die nahegelegenen Städte nutzen zu müssen.

Und das Beste ist: 

Die Umwelt in der Nähe des UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ist der Gewinner des Projektes Nordsee-Flitzer!

Die Elektroautos stoßen keine schädlichen Abgase wie Stickoxid, Kohlendioxid und Kohlenmonoxid aus. Zudem rollen die Wagen nahezu lautlos über die Straßen.

Der Urlauber selbst profitiert von diesem Projekt, weil er ohne großen Aufwand und Kosten mobil, flexibel und umweltfreundlich unterwegs sein kann. Ein Ausflugsziel ist schnell, flexibel, kostenlos und vor allem umweltbewusst zu erreichen. Ein weiterer innovativer Aspekt ist das ungezwungene Kennenlernen eines Elektrofahrzeugs im Urlaub.

Aus  technologischer wie aus ökologischer Sicht  wird  Elektromobilität  auf  Basis  Erneuerbarer  Energien  ein  zentrales Zukunftsthema  sein. Mit dem verstärkten Einsatz von Elektrofahrzeugen lassen sich CO2 und Schadstoffemissionen deutlich verringern und so auch schneller die gesetzten Ziele im Klimaschutz erreichen.

Durch die stärkere Verknüpfung der einzelnen Touristenorte an der Nordseeküste entsteht eine entsprechende regionale Wertschöpfung. Touristische Angebote der Gastronomie- und Beherbergungsbranche und weitere touristischen Dienstleistungen werden hiervon profitieren. Die Kunden bewegen sich von Angebot zu Angebot.

Diese Netzwerkbildung und Kooperationsmaßnahme steigert die touristische Qualität und somit die regionale Wertschöpfung.

Die Werbegemeinschaft "Die Nordseeküste", bestehend aus sechs Orten an der Nordseeküste, engagiert sich im Rahmen ihrer ökologischen Verantwortung für die Förderung und Bereitstellung nachhaltiger touristischer Mobilitätsangebote. Neben dem in dieser Dimension nach wie vor einzigartigem Projekt, soll das Ziel sein, den CO2-Ausstoß des motorisierten Individualverkehrs zu senken.

Ziel des Projektes ist es nicht nur, zur Steigerung der Mobilität am Urlaubsort beizutragen, sondern dem Urlaubsgast zusätzlich ein besonderes Umwelterlebnis an der Nordsee zu bieten.

Wenn Deutschland marktführend für Elektromobilität wird, sollen die aufgeführten beteiligten Orte an der Nordseeküste Vorreiter dieser Entwicklung innerhalb Deutschlands sein.

Neben dem in dieser Dimension nach wie vor einzigartigen Angebot, welches die kostenlose Nutzung einschließt, möchten wir das Thema "Elektromobilität unter dem Aspekt „für jeden zugänglich und erlebbar machen" voranbringen.

Elektrisch mobil unterwegs sein und das auch ohne eigenes Auto, als Alternative zum öffentlichem Nahverkehr ist die Einzigartigkeit unseres Projektes. 

Die ökologische Verantwortung für die Förderung und Bereitstellung nachhaltiger touristischer Mobilitätsangebote macht dieses Projekt so innovativ und kreativ. Wir betrachten es als Herausforderung unserer Zeit die klimaneutrale Erkundung unserer Ferienregion möglich zu machen. Gleichzeitig können wir zeigen, dass Elektromobilität auch im ländlichen Raum funktioniert!

Die Sicherung einer umweltfreundlichen Mobilität, die von Touristen gerne genutzt wird, ist von großer Bedeutung für einen nachhaltigen ländlichen Tourismus und die sich hieraus ergebende Wertschöpfung vor Ort. Sie ist außerdem wesentliche Voraussetzung für den ländlichen Raum als Urlaubsregion zukunftsfähig, vital und attraktiv zu bleiben.

Ein weiterer innovativer Nebeneffekt ist die Bereitstellung der entsprechenden Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Diese können eben nicht nur von den "Nordsee-Flitzern" genutzt werden, sondern auch von allen im Umlauf befindlichen Elektrofahrzeugen. Der Ausbau des Netzes von Ladestationen sehen wir als sehr zukunftsorientiert an.

Die Werbegemeinschaft „DieNordseeKüste“ ist der Initiator dieses Projekts. Dazu zählen die Orte: Krummhörn-Greetsiel, Dornum, Carolinensiel-Harlesiel, Neuharlingersiel, Werdum, Esens-Bensersiel, Varel-Dangast und Norden-Norddeich und das Wangerland. 

Die Finanzierung wurde von jedem Ort individuell durchgeführt.

 

Mit dem Einsatz von Elektrofahrzeugen lassen sich CO2 und Schadstoffemissionen deutlich verringern und so auch schneller die gesetzten Ziele im Klimaschutz erreichen. Betankt mit 100% regenerativer Energie und einem CO2-Ausstoß von 0 flitzen sie durch die Straßen.

Elektroautos selbst verursachen während der Fahrt keine klimaschädlichen Emissionen. Zudem fahren sie sehr leise. Zu berücksichtigen sind jedoch die indirekten Emissionen, die bei der Stromerzeugung oder in deren Vorfeld entstehen.

Erst durch die Nutzung von Strom aus nicht-fossilen und erneuerbaren Energiequellen wird demnach Elektromobilität zu einer sauberen Fortbewegungsart.

  Links
  Publikationen

Druckversionzur Startseite

Logo eea

Projektstand 2016

© Bundesgeschäftsstelle European Energy Award