Energieeffizient beleuchten

 

Kommunendaten
Projektdaten
Kontakt

Die Stadt Eschweiler gehört zu den Pionieren in Sachen Energieeinsparung durch effiziente Beleuchtung und wurde dafür von der Europäischen Kommission mit der GreenLight-Plakette ausgezeichnet.

Ausgezeichnet mit der GreenLight-Plakette

Ausgezeichnet mit der
GreenLight-Plakette
Quelle: Stadt Eschweiler
(von links: Herr Goldmann,
Berliner
Energieagentur; Herr
Gühsgen und Herr Altmeyer,
Stadt Eschweiler)

Die Stadt Eschweiler gehört zu den Pionieren in Sachen Energieeinsparung durch effiziente Beleuchtung und wurde dafür am 10. November 2006 von der Europäischen Kommission mit der GreenLight-Plakette ausgezeichnet. Das im Jahr 2000 aufgelegte GreenLight-Programm ehrt private und öffentliche Organisationen, die den Stromverbrauch von Beleuchtungsanlagen durch Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz erheblich reduzieren und damit eine Vorreiterrolle einnehmen. Durch den Einsatz von modernster Technik muss eine Verringerung des Gesamtstromverbrauchs für die Beleuchtung von mindestens 30 Prozent erreicht werden.

Die Stadt Eschweiler legt den Schwerpunkt auf Energieeffizienz besonders bei der Beleuchtung. Innerhalb des Bauverwaltungs- und Hochbauamtes der Stadt Eschweiler wurde das langfristige Konzept zur Sanierung der Beleuchtungsanlagen der öffentlichen Gebäude aufgrund des Besuches einer Informationsveranstaltung der Energieagentur NRW/ euroLux AG erstellt.

In den Jahren 2004/2005 wurde die Beleuchtung von drei Dreifachsporthallen und einem pädagogischen Zentrum vollständig saniert. Im Jahr 2006 folgten eine Zweifach- und eine Einfachsporthalle. Bis Anfang 2008 wurde die Beleuchtung des Rathauses mit einem Investitionsvolumen 400.000 Euro erneuert. Mit diesen Projekten ist bereits ein Großteil der verbrauchs- und wartungsintensivsten Beleuchtungsanlagen in Eschweiler saniert worden. Es wurden moderne und effiziente T5-Leuchtstoffröhren mit blend- und reflexfreien Spiegelrasterleuchten verwendet. Die zusätzlich installierte automatische Lichtsteuerung über Bewegungs- und Tageslichtsensoren trägt ihren Teil zur Stromersparnis bei. Vorteilhaft ist auch die Verwendung von vandalismussicheren Materialien, die den Wartungs- und Instandsetzungsaufwand drastisch reduzieren.

Die bisherigen Sanierungsmaßnahmen sind mit einem zehnjährigen Wartungsvertrag verbunden und wurden vorher ausgeschrieben, wobei die Bonner Firma euroLux AG in allen Fällen den Zuschlag zur Umsetzung erhielt. Die Finanzierung erfolgte zum Teil im Rahmen von Beleuchtungscontractings, konnte aber teilweise auch direkt aus dem städtischen Haushalt bewältigt werden.


Erfolg
Durch den Einsatz modernster Lichttechnik wurden bereits deutliche Verbrauchsreduzierungen erreicht. Die erzielten Einsparungen – soweit schon nachweisbar– bewegen sich in einer Größenordnung von ungefähr 500.000 Kilowattstunden (durchschnittlich ca. 40 %), was einer Kohlendioxid-Reduktion von 320 Tonnen jährlich entspricht. Darüber hinaus ist durch die vorgenommenen Maßnahmen ein deutlicher Sinneswandel bei den für Bauunterhaltung und Bauplanung zuständigen Mitarbeitern zu erkennen. Die Installation moderner Stromsparender Leuchten ist auch bei notwendigen Beleuchtungserneuerungen im kleineren Rahmen oder städtischen Neu- und Ergänzungsbauten mittlerweile zum Standart geworden.

Angespornt durch die erzielten Erfolge und höchst motiviert durch die Green-Light-Partnerschaft, setzt die Stadt Eschweiler den eingeschlagenen Weg auch im Jahr 2008 fort. Geplant ist die Beleuchtungsanierung einer Grund- und einer Hauptschule, sowie einer weiteren Sporthalle. Auch die prognostizierte Reduzierung des Instandhaltungsaufwandes hat sich eindeutig bestätigt. Bei inzwischen mehreren tausend erneuerten Leuchten musste bisher lediglich in einem Einzelfall eine Leuchte erneuert werden.


Druckversionzur Startseite

Logo eea

Projektstand 2008

© Bundesgeschäftsstelle European Energy Award