Netzwerk „AltbauNEU im Dialog“ mit Energieberatern, Architekten und Handwerkern

 
Selbsteinschätzung der Kommune

Kommunendaten
Projektdaten
Kontakt

In Remscheid hat sich ein Netzwerk rund um die energetische Altbausanierung gebildet. In diesem Netzwerk sind Energieberater, Architekten und Handwerker vertreten.

Im Netzwerk "AltbauNEU im Dialog" sind Energieberater, Architekten, Handwerker vertreten, die den Markt der Gebäudesanierung als wichtig erachten. Diesen Markt möchten die Firmen weiter erschließen oder dessen Erschließung festigen.

Ziel des interdisziplinären Netzwerkes ist die Diskussion und der Erfahrungsaustausch rund um die energetische Gebäudesanierung und die Energieberatung. Dabei steht die ganzheitliche und gewerkübergreifende Betrachtung eines Gebäudes im Vordergrund. Ein weiteres Ziel neben dem Erfahrungsaustausch ist die Fortbildung innerhalb und zwischen den Beteiligten, denn alle Teilnehmenden möchten die Qualität ihrer Kundenberatungsgespräche verbessern.

Das Netzwerk soll auch dem Kennen lernen anderer Gewerke/Sparten und deren Anforderungen, aus der persönlichen Anschauung heraus, dienen. 

Akteure im Sanierungsmarkt lernen sich persönlich kennen, lernen die jeweils andere Sichtweise kennen und können im Bedarfsfall Kontakt aufnehmen, einen Kunden vermitteln, auf einen Ansprechpartner bei Stadt oder anderen Institutionen verweisen.

Kosten für die Treffen des Netzwerks sind sehr gering. Ab und zu ist ein Referent für eine Fortbildung zu bezahlen. Dafür steht ein Budget zur Verfügung. 

Alle in der Datenbank von ALTBAUNEU (www.alt-bau-neu.de/remscheid) eingetragenen Dienstleister und Firmen (Energieberater, Handwerker, Planer) wurden zu einer Auftaktveranstaltung und zum Netzwerken eingeladen. Zu den jeweiligen Netzwerk-Treffen werden über einen E-Mail-Verteiler immer alle Firmen eingeladen. 

Regelmäßig (3-4 mal im Jahr) treffen sich interessierte Energieberater, Handwerker und Planer zum Erfahrungsaustausch, zur Diskussion und zur Fortbildung zu neuen Themen. Auch Produkt-Vorstellungen von Herstellern und Verarbeitern werden gerne gesehen.

 

Logo eea

Projektstand 2018

© Bundesgeschäftsstelle European Energy Award