Der Umwelt- und Klimaschutzpreis der Stadt Bielefeld

 
Selbsteinschätzung der Kommune

Kommunendaten
Projektdaten
Kontakt

Im Mai 2009 hatte der Bielefelder Rat beschlossen, den Umweltpreis für vorbildliches Umweltengagement um Klimaschutzaspekte zu erweitern.

Die Stadt Bielefeld verleiht einen Umweltschutzpreis an natürliche oder juristische Personen oder Vereinigungen, die auf dem Gebiete des Umweltschutzes im Bielefelder Raum wirken oder wirkten. Im Mai 2009 beschloss der Bielefelder Rat, diesen Preis für vorbildliches Umweltengagement um Klimaschutzaspekte zu erweitern.

Der Umwelt- und Klimaschutzpreis wird alle zwei Jahre im Wechsel zu folgenden inhaltlichen Schwerpunkten verliehen:

  • für besonderes und nachahmenswertes Engagement im gesellschaftlichen und/oder ökologischen Bereich, das zu Verbesserungen für Natur, Umwelt- oder Klimaschutz beiträgt.

  • für beispielhafte Projekte zur Energieeffizienz, zu vorbildlichen energetischen Gebäudesanierungen und zum Einsatz erneuerbarer Energieträger bei gewerblichen und privaten Neubauprojekten und Altbausanierungen.

Das Umweltamt beurteilt, ob die Voraussetzungen für eine mögliche Vergabe erfüllt sind. Über die Vergabe des Umwelt- und Klimaschutzpreises entscheidet der Rat auf Vorschlag des zuständigen Ausschusses. Dieser soll eine Jury aus Mitgliedern aller in ihm vertretenen Fraktionen mit der Vorauswahl beauftragen.

Die Vielfalt der seit 1985 ausgezeichneten Projekte zeigt auf anschauliche Weise die Bandbreite, in der jede/r im Umwelt- und Klimaschutz aktiv werden kann.

Zur Verleihung des Umwelt- und Klimaschutzpreises stellt die Stadt Bielefeld Haushaltsmittel in Höhe von 5.000,- Euro bereit.


Druckversionzur Startseite

Logo eea

Projektstand 2014

© Bundesgeschäftsstelle European Energy Award